"Die Leiden sind für den Menschen das, was für die Pflanzen die natürlichen Wachstumsbedingungen sind. Die leidende Seele entwickelt Blüten, die sich eines Tages in Früchte verwandeln. Eine Seele, die nicht leidet, bleibt eine geschlossene Knospe...
Ernähre also deine Seele mit den reifen Früchten des Lebens und du wirst die Freiheit erobern."

Peter Deunov

 


"Was bedeutet dies? Im Leben haben wir die Wahl zwischen zwei Haltungen: Derjenigen der Faulen, die sich damit begnügen, sich in Sicherheit zu bringen, um dahinzudämmern, zu stagnieren und derjenigen der erwachten und mutigen Wesen, die sich entschlossen haben, trotz aller Schwierigkeiten im Licht zu wachsen. Genau wie die Pflanzen: Da sie am Boden festgewachsen sind, müssen sie die Hitze, die Kälte, den Wind und die Unwetter ertragen... Das sind sicherlich schwierige Bedingungen, aber trotzdem wachsen und blühen die Pflanzen. Und wie schön sind ihre Farben und wie angenehm sind ihre Düfte!

Das Leiden gibt dem Menschen die Möglichkeit, in sich zu gehen, um nachzudenken, zu  meditieren und höhere Wesen anzuziehen, die ihn führen und ihm helfen. Wenn ihr leidet und verstehen könnt, dass der Himmel euch durch dieses Leiden verwandeln will, dann wird aus euch ein aussergewöhnlicher Mensch. Es gibt kein grösseres Wissen, als leiden zu können."

 

                                               Erläuterungen von O. M. Aïvanhov zum Zitat von Peter Deunov