· 

demutstrOpfen

Wenn Dinge nicht gelingen, mahnt uns das Leben zu Demut. Ja wir sind göttlich, ja wir sind Schöpfer. Aber - Dank an meine weise Frau Homöopathin: "Wir sind immer auch noch Geschöpfe".

Wir sind mitten drin. Der Mensch ist und bleibt mittendrin. Er kann hoch fliegen, aber nur, um dann auch tief zu fallen. Deshalb gilt es eher mit Geduld in die Höhe zu WACHSEN und gleichzeitig die Wurzeln gleich tief wie hoch in der Erde zu verankern. Dann kann man nicht mehr fallen.

Ich war Ikarus. Dann bin ich am Boden zerschmettert. Aus den Überresten jetzt langsam, zart, eine Blume...wer weiss, vielleicht wird auch ein Baum aus mir, aber das ist vorerst jetzt mal egal. Ich bin dankbar, dass ich wachsen kann. Genau in  meinem Tempo. Genau mit diesen Menschen. Genau an diesem Ort.
Auch als Blume bin ich bereits wieder der Versuchung erlegen, zu schnell zu hoch wachsen zu wollen. Die Sucht nach Licht. "Immer nur noch mehr Licht, bitte keinen Schatten mehr."

Nun hat mir das Wetter einen Dämpfer verpasst. Wachstumsstopp.
Es ist so garstig draussen. Kein Licht. Keine Wärme. Ich glaube ich habe verstanden.

Heute lasse ich meine Blüte mal geschlossen und widme mich mehr meinen Wurzeln.