· 

Genuss ist sO sein wie du bist

Für mich ist es so: Ich kann das Leben nur spüren, wenn ich es nicht aus dem Kopf heraus verplane. Nur, wenn ich ganz präsent bin, unabgelenkt im Hier und Jetzt. Ziellos. Absichtslos. Fliessen. Dann ist es für mich höchster Genuss.

Ich hatte das lange Zeit nicht mehr zulassen können. War entfernt von mir selbst.  Abgekoppelt. Verhärtet. Und ich sehe ganz viele Menschen, die sehr verhärtet sind. Deshalb frage ich mich: Können wir das heute überhaupt noch? Wirklich geniessen? Dazu sind kürzlich ein paar Worte durch mich hindurch geflossen:

Und genau diese Offenheit geht flöten, wenn wir nicht uns selbst sein können. Nicht nur die Offenheit, die Lebensfreude bleibt auf der Strecke. Die Inspiration. Die Liebe...ALLES! Es nützt niemandem wirklich was, wenn nicht jeder sich selbst ist. Deshalb sei dich selbst, auch wenn es scheinbar nicht reinpasst, finde immer mehr heraus, wer und wie du wirklich bist und lebe jeden Tag mehr danach.
Das ist das beste, was du für diese Welt tun kannst.

Denn ja: Wenn es einem Menschen so richtig gut geht, geht es auch den Menschen um ihn herum gut. Und wenn es einem Menschen richtig schlecht geht, weil er nicht sich selbst sein kann, dann zieht er auch alle um sich herunter.
Haben wir da eine Wahl?
Werde ganz kongruent mit dem, was du bist.
Nur dann kommst du in den vollen Genuss des Lebens.

Und das Leben kommt endlich auch in Genuss von dir.

PS: Wenn du  mehr von mir hören willst, gehe hier lang.

 

 

BLOG ABONNIEREN?

Hier lang: