· 

❀ neubeginn auf allen ebenen ❀

 

Liebe Blütenleser

 

Oops! Heute ist ja Neujahr! Jedenfalls so quasi und natürlich sprech ich vom Mayakalender. Dort fängt heute ein neuer Tzolkin an! Das heisst, der knapp neunmonatige Zyklus beginnt heute wieder von vorne. Das passiert nur alle 260 Tage. Es beginnt jetzt also quasi eine neue Schwangerschaft. Nutz diese Kraft des Anfangs! Trage Sorge zu den zarten Dingen, die jetzt langsam Form annehmen. Horche gut auf die Signale deines Körpers, der sich jetzt, wie die gesamte Natur, in besonderem Ausmass erneuert.

 

Und die Kraft des Neubeginns ist ja gerade vervielfacht, da wir vor ein paar Tagen erst Tagundnachtgleiche hatten und jetzt voll in den Frühling gestartet sind. Die Kräfte und Säfte des Lebens steigen wieder, 2018 beginnt erst jetzt so richtig! Was vorher war, war Vorgeplänkel! ☺

 

Hier die Themen:

 

1. Vom wahren Selbstwert.

2. Warum Beziehungen nicht funktionieren.

3. Extreme Zustände: Halte durch!

4. Boomerang Bibel.

5. Entscheidungshilfe.

 

 

 

1. Vom wahren Selbstwert.

Erst vor kurzem ging mir auf, dass ich mein Leben lang kein richtiges Selbstwertgefühl hatte. Ich beginne jetzt erst zu entdecken, was das wirklich ist. Und nun, wo ich das Gefühl für meinen wahren Wert zurückerlange, sehe ich, dass die allermeisten Menschen ja auch gar keinen echten Selbstwert haben. Obwohl ich immer dachte, alle haben das, nur ich schnall's irgendwie nicht. Aber ich verstehe jetzt auch, warum so viele mit einem unechten Selbstwertgefühl durch die Gegend laufen:

 

In einer Gesellschaft, in der dein eigenes Empfinden von richtig und falsch, von wichtig und unwichtig, zweitrangig ist, wo du nur anerkannt wirst, wenn du nach fremden Regeln und in fremdem Tempo spielst, ist es schier unmöglich das Gefühl für den eigenen Wert, mit dem wir auf die Welt gekommen sind, unversehrt ins Erwachsenenalter hinüberzuretten. Einige mögen mehr davon behalten, andere weniger, jedoch definieren sich die allermeisten Erwachsenen doch zu einem grossen Teil darüber, womit sie ihr Geld verdienen, welche Leistungen sie erbringen, worin sie erfolgreich und angesehen sind; vielleicht auch noch darüber, wie viele oder welche Kontakte sie pflegen und über ihr äusseres Erscheinungsbild. Fällt etwas von diesen Dingen weg, fällt auch der Selbstwert weg. Es kann sich dabei also nicht um echtes Selbstwertgefühl handeln, wenn es ja von anderen Dingen bestimmt wird als von uns selbst. Was wir Selbstwert oder Selbstbewusstsein nennen ist in Wahrheit Fremdbewusstsein. Wissen, was andere von einem wollen und sich entsprechend verhalten.

 

Wahrer Selbstwert ist, sich lieben zu können ohne Bedingung. Wahrer Selbstwert ist, zu sich selbst wirklich ehrlich zu sein. Wahrer Selbstwert ist mit sich selbst kongruent sein. Ein paar neue Töne dazu findest du auch hier.

 

 

2. Warum Beziehungen nicht funktionieren.

Und mit Punkt 1 hängt auch dieses Thema zusammen. Sobald der eigene Selbstwert aufgegeben, oder teilweise beschnitten wurde, ist es schnell passiert, dass man seinen Wert über denjenigen bestimmt, der einem am nächsten steht, und damit fängt die Misere in Beziehungen an: Wir beginnen uns gegenseitig zu verkrüppeln. Auch wenn wir das natürlich nicht in böser Absicht tun. Aber weil wir im eigenen Selbstwert Lücken haben, glauben wir, der Partner könne diese ausfüllen und, ganz schlimm, irgendwann glauben wir sogar, er MÜSSE das. Irgendwann beginnt tatsächlich auch der Partner zu glauben, er müsse tun, was wir wollen, schliesslich liebt er dich und will dich glücklich sehen. Somit beginnt auch er seine Authentizität aufzugeben, um deinen Wünschen gerecht zu werden. Und du tust das selbe. Auf diese Art verliert sich sogar jemand langsam, der zu Beginn der Bekanntschaft vielleicht noch sehr sich selber gewesen ist.

 

Aber gräme dich nicht. Es passiert den meisten. Es wird auch allgemein als „normal“ anerkannt und „verkauft“ (Denk nur daran, dass in Liebesliedern die wohl mit Abstand am meisten verwendete Aussage ist: „I need you“ (Pop), „Ich brauch dich“ (Schlager) haha. Das ist doch Gehirnwäsche!) Die Menschen sind so hirnverknüllt, es ist unglaublich. Jedoch allein die Tatsache, dass die meisten Beziehungen einfach NICHT gesund SIND auf Dauer, zeigt doch, dass etwas Grundsätzliches schief läuft, missverstanden wird.

 

Für eine gesunde Beziehung braucht es zwei vollständige Menschen. Zwei Individuen, die sich gegenseitig nicht verändern wollen und die auch nichts voneinander nötig haben um glücklich zu sein. Das mag jetzt komisch klingen, aber: Eine Beziehung ist nur wirklich glücklich, wenn die Beteiligten einander eigentlich gar nicht brauchen.

 

 

3. Extreme Zustände: Halte durch!

Es geht momentan vielen so, und vielleicht ja auch dir, dass dein Leben irgendwie immer krasser, intensiver, immer extremer zu werden scheint. Dass die Zustände, oder Probleme, die du erlebst, zuweilen so schlimm sind, dass du denkst, du überstehst es nicht. Ich habe letztens eine Botschaft bekommen, die mir in dem Zusammenhang neue Kraft und Vertrauen geschenkt hat. Ich wandte mich damals zwar mit einer etwas anderen Frage nach oben, jedoch die Antwort war vielschichtig und hilft mir auch in Bezug auf diese schweren Stunden allgemein, wenn ich den Sinn des Ganzen aus den Augen verliere. Sie besagt, dass wenn du deine schlimmsten Zustände aushalten, ja, halten lernst, du zu Gold für die Menschen wirst. Hier kannst du mehr lesen (in den letzten beiden Abschnitten).

 

 

4. Boomerang Bibel.

Es gibt einige Bibelzitate, die ich früher als Kind mal aufgeschnappt habe, die sich in mir festgekrallt haben und mich bis heute nicht verliessen. Bei einigen, den meisten wohl, verstand ich damals und noch lange Zeit später den Sinn absolut nicht. Zum Beispiel, dass man wieder wie die Kinder werden müsse, um ins Himmelreich zu gelangen. Vielleicht blieben mir diese Verse auch genau deswegen hängen, weil ich fühlte, dass dort sehr wohl was dran ist, dass ich es aber einfach noch nicht ganz blicke. So trug ich sie wie ungelöste Rätsel in meinem Hinterkopf herum.

 

In letzter Zeit kommen mir diese Verse nun wieder immer öfter in den Sinn. Und ich stelle erstaunt fest, plötzlich verstehe ich das alles! Was früher in der Schule leere, komisch-deutsche Worte waren, vibriert jetzt vor Liebe und Leben und Wahrheit. So kann ich nicht länger umhin: Ich werde in die Bibel eintauchen. Ich will darin lesen. Sie zieht mich magnetisch an. Und ich werde mich auch nicht mehr zurückhalten und daraus bei Gelegenheit zitieren. Es macht so Spass!

 

Und mir ging auf, es ist JETZT: Die Wiederankunft Christi ist JETZT. Er sagte er wird wiederkommen und als Kind hab ich noch gedacht, aha dann muss man also gut die Augen offen halten, ob man ihn irgendwo entdeckt! Aber auf diese Art kommt er gar nicht wieder. Sein Geist kommt jetzt in jeden von uns herunter. Und so muss man gar nicht die Augen offen halten, sondern nur das Herz.

 

 

 

5. Entscheidungshilfe.

Wenn du zweifelst, ist diese Wahl nicht das Wahre.

Wahr ist, was einfach geschieht ohne dass du darüber nachgedacht hast.

 

 

Ich wünsche dir eine gesegnete, liebliche Frühlingswoche!

 

 

Alles Liebe.

Suva