· 

Neue Landwirtschaft

Könnte es sein, dass,

  • wenn wir die Tiere nicht mehr als Nutztiere sehen, sondern als Familienmitglieder
  • wenn wir Tiere nicht mehr (aus)nutzen, sondern in wahre Zusammenarbeit mit ihnen gehen, eine Zusammenarbeit, die beiden in gleichem Masse dient und nicht nur dem Menschen
  • wenn wir auch die Produkte der Tiere nicht mehr als Ware sehen, sondern als die kostbaren Geschenke, die sie sind
  • wenn wir sehen, dass es allen Beteiligten besser geht, wenn wir als Menschen, demütig über die Wunderwerke, die die Tiere erbringen, auch unseren Teil zur Bildung ihrer Geschenke beitragen
  • wenn wir sehen, dass es allen Beteiligten so viel mehr Liebe und Lebensfreude und somit bessere Gesundheit schenkt, wenn ein echtes Geben und Nehmen zwischen uns und den Tieren geschieht
  • wenn wir nicht mehr ausbeuten, nicht mehr ausnutzen, nicht mehr leerräumen, sondern dankbar den Anteil annehmen, der uns freiwillig geschenkt wird, und der uns auch zusteht, im Tausch für unsere Pflege und Sorge für das jeweilige Tier
  • wenn auch wir dem Tier unsere Liebe schenken, die es, in Dankbarkeit für uns, in das aus ihm entstehende Lebensmittel einbaut, so dass unsere eigene Liebe am Ende auch wieder uns selbst zu Gute kommt
  • wenn wir nicht mehr „noch mehr Profit“ im Kopf haben, sondern den Erhalt dieses wunderschönen zu Hauses, das wir mit allen Geschöpfen teilen, der Erde
  • wenn das unser erster Wunsch ist, wenn das unser Ziel ist, wir dann die Landwirtschaft auf eine neue, alte, echte Ebene heben können, eine Landwirtschaft, die ein einziges Geschenk für alle Beteiligten ist und die niemandem schadet, sondern allen nützt?

 

Könnte es sein, dass, wenn wir das alles tun, wenn wir uns wieder wirklich mit unseren  Tieren vertragen, wir dann auch ihre Produkte, ihre Geschenke wieder besser vertragen?

 

Könnte es sein, dass die Liebe, mit der wir etwas herstellen, mit der wir die Tiere behandeln, die für uns etwas herstellen - könnte es sein, dass diese Liebe es ist, die die Qualität des Lebensmittels ausmacht?

Könnte es sein, dass Lebensmittel und Lebewesen, die mit Liebe anstatt mit Chemie behandelt werden, stärker sind, besser gedeihen, ergiebiger sind? Dass sie sogar das Allheilmittel sind, nach dem wir alle derart Bedarf haben? Denn, mangelt es uns nicht allen genau an dieser Liebe?

 

Du bist was du isst.