· 

wOrt wörtlich

Es ist schon gewaltig.

Würde man die Sprache beim Wort nehmen, hätte man schon mal ganz viele Unsicher- und Unwahrheiten weniger.

 

So steht in der Bibel im griechischen Originaltext nicht so wie es heute gemeinhin übersetzt wird, dass Gott den Menschen nach seinem Ebenbild erschaffen habe. Dort steht etwas viel weitreichenderes. Da steht nämlich, wörtlich übersetzt, Gott habe den Menschen AUF sich selbst geschaffen, ein "auf" im Sinne wie wenn man einen Handschuh anzieht.

 

Bedeutet: Alles, was die Mystiker und spirituellen Meister sagen, das, was so poetisch klingt und was immer mehr Menschen selbst erleben, ist wortwörtlich wahr:

Gott ist in uns. Mittendrin. In der geheimen Kammer unseres Herzens, in der Mitte unseres Seins, oder wie der "Ort" auch immer genannt werden mag. Es ist wahr, wir KÖNNEN von Gott gar niemals getrennt sein, weil er quasi in uns "eingebaut" ist ;-) Und das stand so bereits in der Bibel. Es wurde einfach falsch übersetzt.

 

Also wenn es bereits so anfängt, mit derart grossen Sinnunterschieden, dann halleluja, muss der Rest der Bibel im Original die absolute Offenbarung sein.

Ach so ja, so war es ja wohl auch gedacht☺