· 

❀ im fitnesscenter ❀

Liebe Blütenlesende

 

Kennst du das? Du hast nicht genug Power für alles, was du noch tun solltest/wolltest, bist vielleicht körperlich angeschlagen und wünschst dir einfach nur wieder fit zu sein?

 

 

Die Woche hatt ich das (wiedermal haha). Auf meine etwas ungeduldige Frage nach oben, was ich tun könne, um möglichst schnell wieder fit zu werden, bekam ich die Antwort:

 

„Du bist ja fit!“

 

Äh...bitte was...?

 

„Ja klar, du bist fit zum Ausruhen ☺“

 

Und ich verstand. Wir sollten uns mal überlegen, was wir da sagen. „Fit“ (englisch) bedeutet ja passend.

 

Die wichtige Frage ist nur, passend für was!

 

Du kannst gar nicht NICHT fit sein. Du bist immer passend. Passend zu dem, wie es für dich gerade ist und nur danach hast du dich zu richten, indem du es annimmst und nicht dagegen kämpfst.

 

Das Missverständnis ist, dass wir meinen uns entgegen unserer momentan, inneren Wahrheit einer äusseren Situation, einem Zwang oder Druck anpassen zu müssen. So à la „was nicht passt, wird passend gemacht, und auch wenn ich jetzt eigentlich nicht mehr kann, pushe ich mich noch ein bisschen, bis das Soll oder die Erwartung erfüllt ist.“

 

Aber dann passen wir das Innen dem Aussen an, und das führt unweigerlich zu Leiden.

 

 

Wenn wir uns schlapp fühlen oder krank werden, dann sagen wir „wir sind nicht mehr fit“. Damit sagen wir die Wahrheit, obwohl wir uns dessen meist nicht bewusst sind und etwas anderes meinen damit. Denn wir meinen damit ja, dass wir den äusseren Anforderungen grad nicht genügen können. Aber in Wahrheit ist es so, dass dieses nicht-mehr-fit-Sein bedeutet, dass wir nicht mehr mit uns selbst übereinstimmen. Nicht mehr passend (fit), kongruent mit uns selbst sind. Kranksein kommt, um uns in die wahre Fitness zurückzubringen. In den Einklang mit uns selbst, die Selbst-Kongruenz. Wenn wir uns nicht passend zu unserem Selbst verhalten, werden wir schlapp, unfit, krank und das wird durch die Zwangspause einer Erkrankung, Erkältung o.ä, durch das Innehalten wieder passend gemacht.

 

So ist jedes Kranksein, jedes Angeschlagensein eine Art Reset. Eine Chance, sich wieder gesund auszurichten, das heisst nach unserer inneren Wahrheit anstatt umgekehrt.

 

 

Alles Liebe.

Suva

 

 

...Glücklich kommt von „glückgleich“ (Glück-like). Und so ist es: Man kann kein Glück haben, man kann es nur sein.