· 

wir lügner!

Oh Mann, schon wieder bin ich drauf reingefallen! Auf das Theater, das alle mitspielen ☺

 

Ganz viele spielen da mit in dem Theater, in dem jeder so tut, als ob er alles im Griff hätte, als ob er niemals tiefe Zerrissenheit erfahren würde, als ob es nichts jenseits der sichtbaren, materiellen Welt gäbe und als ob er so etwas auch gar nicht brauche. Oh und auch so als ob er keine Herzlichkeit, keine kindliche Freude und keine Harmonie bräuchte in seinem Leben...

Was für ein Theater! Und hey, dieses Theater ist, WAR unsere Welt! Ist das nicht verrückt? Wir spielen einander ständig Lügen vor, auch uns selbst, wir tun so lange so, als ob es gewisse Dinge nicht gäbe, als ob gewisse Dinge keine Wichtigkeit hätten, dass wir es plötzlich selber glauben und uns selbst für "Anfälle der Schwäche" verurteilen, in denen wir eben mal innere Zerrissenheit erleben oder vielleicht sogar deutlich eine Sehnsucht spüren nach mehr Nahrung für die Seele.

 

Es ist verständlich, dass wir immer wieder da reinfallen und mitspielen. Wir brauchen die Herde und wenn der grösste Teil der Herde um uns herum uns nur zu akzeptieren scheint, wenn wir bei diesem Theater mitmachen, dann haben wir uns halt mal entschieden, vor langer, langer Zeit, diese Dinge zu opfern um uns zugehörig und "richtig" zu fühlen.

 

Wir haben uns so sehr daran gewöhnt. Aber so geht es nicht weiter, es endet in der Sackgasse. Wenn wir uns nach Herzlichkeit, Freude, Harmonie sehnen, müssen wir selbst damit anfangen.

 

Es braucht die, die bereit sind dafür nötigenfalls die Rolle des schwarzen, nein eigentlich eben des weissen!, Schafes zu übernehmen für eine Weile.

 

Es braucht noch mehr Menschen, die kein Blatt mehr von den Mund nehmen. Die einfach über das reden, was ist.

 

Und solche, die es immer mehr auch leben.

 

DANKE