· 

❀ es hat begOnnen ❀

Aaah meine lieben Blütenlesenden!

 

Ich geniesse es grad total! Mir wurde eben bewusst...Wonach ich mich mein ganzes Leben sehnte, wovon ich intuitiv schon immer wusste, dass es kommen wird: Es ist da! Es steht an der Türschwelle. Und es tritt immer mehr in die Welt. Mein Herz hüpft und tanzt vor Freude.

 

Das Neue ist da und wartet nur darauf, dass wir es reinlassen!

 

Das Neue, das ja im Grunde das Alte ist, weil es das eigentliche, das wahre Leben ist, das Leben, das uns schon immer gehört hat, das wir aber aus den Augen verloren haben. Das freie Leben, das ECHTE Leben. Liebe, Frieden, Leichtigkeit, Freude, Freiheit, Wahrheit, Einssein,...Magie!

 

Das Leben selbst. Der Himmel auf Erden.

 

 

Ich kann es in solchen Momenten jeweils kaum fassen, dass es wirklich endlich angekommen ist. Nach soo langer Zeit. Tränen der Erleichterung und Freude strömen aus mir heraus. Ja, es hat begonnen und: Aufzuhalten ist es nicht!

Aber da fliessen auch Tränen der Demut und der Trauer für das Alte. Wie viele Leben, wie viel Schmerz, wie viele Irrwege es gebraucht hat und immer noch braucht, individuell und kollektiv, um an diesen Punkt zu kommen...unfassbar...

 

 

Auch jetzt noch staune ich regelmässig darüber, WIE WEIT wir uns von uns selbst entfernt haben. Dass das überhaupt möglich ist?! Es ist ein Wunder für sich. Dass man so überhaupt noch leben kann... Aber daran sieht man eben, wie stark das Leben ist. Unter welchen Bedingungen es trotzdem noch da ist, und wie viel es auf sich nehmen kann.

 

Wie gross muss diese Kraft sein, die so viel Unterdrückung erträgt und doch nie untergeht...

 

 

Auch wenn die Freude über diese Wiederankunft gross ist, ist die Reise natürlich bei weitem noch nicht zu Ende, im Gegenteil, eigentlich beginnt sie erst gerade. (Naja, sie beginnt eh in jedem Moment neu ;-)) Und auch ist längst noch nicht aller alter Gerümpel aussortiert. LÄNGST NICHT! Hinter jedem Brocken, den man entfernt hat, kommt ja der nächstgrössere zum Vorschein, der einem noch im Weg steht ;-) Aber es wäre auch schade, wenn es so schnell schon wieder vorbei wäre. Denn jetzt geht ja die Party erst richtig los und wir dürfen alles gebührend auskosten.

 

 

Es gibt noch viel zu tun in uns drin. Viel aufzuräumen, viel aufzuklären, viel viel viel zu heilen und zu befreien. Aber wir bekommen jetzt täglich mehr Kraft und Hilfe dazu. Für mich gibt es keine schönere, erfüllendere Arbeit, als diese. Es ist nichts anderes als die Arbeit an sich selbst. Sich selbst befreien. Ist nicht das die wahre Lebenskunst? Sich heraus zu meisseln aus dem Felsblock, in dem wir stecken... Und mit jedem individuellen Schritt der Befreiung befreien wir die ganze Welt ein Stück mehr.

 

Ja es ist Arbeit. Harte Arbeit sogar gewissermassen. Aber kein Salär, kein Bonus dieser Welt kann dem Lohn das Wasser reichen, den wir dafür bekommen: Der Lohn ist, sich selbst immer näher zu kommen.

 

Der Lohn ist, jeden Tag ein Stück vom Himmel zurück geschenkt zu bekommen - und ihn dann mit anderen zu teilen.

 

 

Wir haben die Kurve gekriegt und die Richtung ist klar.

Jetzt geht es endlich wieder nach Hause.

 

 

 

Schön, dass wir zusammen gehen.

 

 

 

In tiefer Liebe.

Suva

 

 

...für eine freie Welt braucht es freie Menschen.