· 

❀ Du heilst die Welt ❀


Liebe Blütenlesende

 

 

Man könnte auch schreiben „Du hältst die Welt krank“, aber das klänge nicht so einladend ;)

 

Beide Aussagen sind jedoch gleich wahr.

 

 

Ich schrieb vor ein paar Wochen darüber, dass es die ganze Welt glücklich macht, wenn jeder sich selbst glücklich sein lässt. Der Umkehrschluss war noch ein paar Grade heftiger und hat daher offenbar eine Weile länger gebraucht um durchzubrechen:

 

Du lässt die ganze Welt leiden, wenn du dich selbst leiden lässt.

 

Wenn du dir selbst nicht gönnst, was du wirklich aus tiefstem Herzen ersehnst, nur weil du denkst du seist es nicht wert, dann machst du die ganze Welt unglücklich. Das ist nicht poetisch oder im übertragenen Sinne gemeint! Es IST so. Direkt. Total praktisch, faktisch und real.

 

Wenn du deinen Platz nicht einnimmst, bringst du dein ganzes Umfeld ebenfalls aus der Spur.

 

Ich merkte es, als ich dieser Tage einen für mich sehr grossen Schritt über meinen Schatten hinweg nahm und so noch mehr in meine Grösse kam, noch mehr meinen Platz einzunehmen begann. Ab da schwebten einige riesengrosse Brocken, die seit Jahrzehnten unangefochten mein ganzes Leben gestaut und beengt hatten, federleicht und mühelos ebenfalls an ihren Platz. Und zwar nicht nur bei mir, und das ist es, was mir so dermassen einfährt: Auch in meinem nächsten Umfeld. Seither bleibt mir nichts als zu staunen und zu verdauen.

 

Wenn du deinen Platz einnimmst, fällt alles um dich herum ebenfalls wie von selbst in Harmonie. Und Gesundheit und Glück ist die natürliche Folge davon.

 

Umgekehrt fiel mir ab dem Moment wie Schuppen von den Augen, wie ich für das Leid, die Krankheit, die Disharmonie in meinem Umfeld mitverantwortlich bin. Nicht in dem alten Sinne von „Schuld“ - nein, darüber hinaus: Wie ich es in mir selbst am Laufen halte.

 

Die Krankheit ist in uns selbst, wir sehen sie einfach in unserem Umfeld gespiegelt.

 

Dein Umfeld, die Welt, ist so krank (disharmonisch) oder so gesund (harmonisch) wie du selber es bist.

 

 

Indem du dich selbst heilst, heilst du deinen Nächsten. Und indem wir so unsere Nächsten heilen, heilen wir die Welt.