· 

❀ Nix tun ❀

 

Liebe Blütenlesende

 

 

Eins von den Dingen, die uns am meisten Leid verursachen, ist unser Glaube, dass wir etwas tun müssten.

 

 

Schau dir mal einen Apfelbaum an. Tut er je etwas?

 

Ok, er wächst, aber das tut er ja nicht, es geschieht von selbst. So wie auch dein Wachstum von selbst geschehen ist und weiterhin geschieht (denn mit dem Ausgewachsensein deines Körpers ist dein Wachstum ja längst noch nicht vollendet ;)).

 

 

Wir müssen nichts tun. Das Leben lebt sich von selbst.

 

 

Oder pumpst etwa du selbst das Blut durch deine Venen, durch dein Herz?

 

Bist es etwa du, der die Speisen, die du eingenommen hast, verdaut und aus den gewonnen Stoffen und der gewonnen Energie deinen Körper erneuert?

 

 

Nichts, was wirklich wichtig ist im Leben, tun wir selbst. Ergo kann alles, was wir tun, nur unwichtig sein.

 

 

Alles aber, was von selbst passiert und passieren möchte, hat Wichtigkeit.

 

Gefühle zum Beispiel passieren.

 

Begeisterung.

 

Freude.

 

Befreiung.

 

 

Beengende Dinge, Panzer, Schutzwälle fallen jetzt von unseren Herzen ab, das Leben in uns will sich befreien, braucht Platz um seine wahre Grösse zu entfalten – aber wir brauchen dabei nichts zu tun. Im Gegenteil. Tun behindert nur das Leben. Nein, wir brauchen nur da bleiben! Dabei sein! Dies jedoch als einziges unbedingt: Da sein. Wäre der Baum ständig innerlich abwesend oder mit tausend anderen Dingen beschäftigt, niemals könnte er solche Früchte hervorbringen, niemals zu so einer Pracht heranwachsen. Er würde krank werden, schlechte Früchte tragen oder gar ganz absterben.

 

Aber genau das sind wir leider zumeist: Innerlich abwesend. Wir sind nicht dabei. Wir fühlen nicht, was in uns JETZT abgeht. Und so hindern wir das Leben daran uns zur grössten, strahlendsten, glücklichsten und segensreichten Version unserer Selbst werden zu lassen.

 

 

Alle Welt hetzt irgendwelchen Dingen hinterher, jeder ist am Machen und am Tun, am Erreichen, Kontrollieren, Optimieren - die Menschen verbringen all ihre Zeit mit der Erledigung irgendwelcher „to do's“....wozu? ☺

 

Das Leben passiert doch einfach und sorgt für sich selbst.

 

Wir dürfen einfach leben und die Reise geniessen.

 

 

 

Alles Liebe.

Suva

 

 

..."Just don't do it" (Mike) ;-)

 

 

 

PS: Siehe zu dem Thema auch meine neusten Blogartikel "Wei(bli)che Macht", „Sein: Eine Anleitung“ und „Sein: Q & A