· 

❀ Let it Be ❀

 

Liebe Blütenlesende

 

 

Sobald wir etwas machen, stören wir die lebendige Vollendetheit des Seins.

 

Ich meine machen im Sinne von: Verändern, etwas wegnehmen, etwas hinzufügen, etwas ablehnen, oder von etwas mehr haben wollen als genau das, was gerade da ist.

 

Sobald wir machen, fangen die Probleme an.

 

 

Erlösung ist, das zu wollen, was ist.

 

 

Erst wenn wir total Ja sagen zu dem, was ist, wie unvollkommen oder schlecht es uns auch erscheinen mag, kann uns das Leben mit den Geschenken überschütten, mit denen es schon die längste Zeit auf uns gewartet hat.

 

 

 

Alles Liebe.

Suva

 

 

...Thy will be done (not mine). Dein Wille geschehe (nicht meiner).