flOw · 16. März 2019
Sitze im Kiefernwald bei zwei uralten Bäumen. Der Frieden hier ergreift mich derart, dass allein das Aufschlagen des Hefts, das in die Hand Nehmen des Bleistifts und erst recht das Setzen von Buchstaben zu einer heiligen Handlung wird. Alles, was ich tue, geschieht in höchster Ehrfurcht , sanft, ja zärtlich, die Liebe spürend, die um mich, aus mir und durch mich durch fliesst, einfach um diese Harmonie hier nicht zu stören. Wieder war ich, kurz davor, auf's Suchen hereingefallen. Kam schon...
schOnungslos · 08. März 2019
Ich musste wohl auf einer Vulkaninsel landen und einen Vulkanausbruch miterleben* um das zu verstehen. Aber es hat sich gelohnt! :) Und ich habe verstanden: Alles in uns, was nicht wahr ist, verstopft uns. Mit 'nicht wahr' meine ich: Alle Dinge über uns und das Leben, die wir für wahr halten, die es aber nicht sind, alle Dinge, die wir einmal angefangen haben zu glauben und seither nie mehr hinterfragt haben...Meist sind das Dinge, die uns unter Drohungen eingetrichtert wurden, oder die wir...

flOw · 01. März 2019
Das Schöne ist, nichts zu müssen. Und so ist es ja in Wahrheit: Alles ist Dürfen. Diese Leichtigkeit des Seins ergreift mich. Sanft hält sie mich in ihren Händen, wie ein zartes, kleines, soeben geborenes Geschöpf. Zurück zu dieser Zartheit. Ja! Sie ist unser Wesenskern. Diese Weichheit...sie ist so köstlich. Alles an und in mir lässt los, lässt zu, lässt heran, was da ist. Kein Schild, keine Angst, kein Mut. Nichts davon ist nötig. Ich bin. Ich atme. Nein, es atmet mich. Das Leben...
Blütenlese · 04. Februar 2019
Es gibt tausende Top-Jobs, es gibt Jobs für hochqualifizierte Fachkräfte, und solche, wo man durch nicht-viel-tun-und-nicht-viel-können horrend viel mehr verdient als der Rest der Welt, aber: Es gibt nur einen Traumjob für dich, einen einzigen Job, der dich auch wirklich erfüllen kann und für den genau du gebraucht wirst: Dein Leben selbst.

Blütenlese · 28. Januar 2019
Ich erinnere mich noch, dass sich das wirklich so anfühlte wie eine Entscheidung: „So jetzt muss ich mir also was zusammenbasteln. Hier bin ich, ok, offenbar reicht das nicht, also was könnten wir noch an mich drankleben, was sollte man überkleben, was besser gleich ganz rausschneiden und wie könnten wir den Rest von mir anmalen, damit ich „was aus mir machen“ kann?“
Blütenlese · 21. Januar 2019
Wenn wir die To Do's und äussere Pflichten an erster Stelle setzen, uns beeilen sie zu erledigen, um danach dann möglichst früh wieder ausruhen zu können, was absolut logisch klingt, dann erreichen wir damit nie Erholung sondern immer nur noch mehr Hetzerei.

Blütenlese · 14. Januar 2019
Wenn du fühlst anstatt zu denken, kennst du deine Geschichte nicht mehr, aber findest dafür dich selbst.
Blütenlese · 07. Januar 2019
Kennst du diese Stimmen? „Oooh, du bist nur unglücklich, weil du Single bist. Ah, du bist nur unglücklich, weil du den falschen Partner hast. Nein, warte, es liegt am Job, ja der Job ist es! Und die Wohnung, ach du musst einfach umziehen! Oder am besten: Reisen gehen! Ja, hier in diesem trostlosen Klima kann man ja nicht glücklich sein!“

Blütenlese · 10. Dezember 2018
...Nach Tagen der Dunkelheit erfüllt dich das Licht mehr als zuvor.
flOw · 03. Dezember 2018
"Entscheidung" ist eine Erfindung unseres Verstands, eine reine Arbeitsbeschaffungsmassnahme...

Mehr anzeigen