Blütenlese

Blütenlese · 09. September 2019
Gestorben in die Leere hinein, in die Fülle neu geboren.
Blütenlese · 02. September 2019
Viele Jahre lebte ich in zwei Welten. Nicht mehr lange kann und wird das gehen. Oder ich sterbe. Genau so fühlt es sich an. Das Alte wird immer schmerzhafter. So eng, so sinnlos. So eklig.

Blütenlese · 05. August 2019
Ich glaube nicht, dass es einen einzigen Menschen gibt, der für einen anderen nicht gut ist.
Blütenlese · 29. Juli 2019
Zuallererst uns selbst zu ehren, indem wir lernen zu uns selbst ehrlich zu sein, das ist der wohl heilsamste Aspekt von Ehrlichkeit. Diese Ehrlichkeit setzt Selbstliebe voraus und kräftigt sie gleichzeitig.

Blütenlese · 22. Juli 2019
Nichts, was wirklich wichtig ist im Leben, tun wir selbst. Ergo kann alles, was wir tun, nur unwichtig sein.
Blütenlese · 15. Juli 2019
Im Moment ist es so, dass die meisten Menschen entweder dem Geld hinterherrennen und immer mehr haben wollen, oder aber, dass sie es schlechtreden und verteufeln. Mit Freiheit hat beides wenig zu tun. Denn wie in allem, gilt auch in Bezug auf Geld: Weder Verlangen noch Ablehnung können je zu wirklicher Befreiung führen.

Blütenlese · 08. Juli 2019
Frauen kennen ihren Wert selbst nicht und wundern sich dann, warum Männer nur mit ihnen ins Bett wollen, oder aber im anderen Extrem, immer nur ihre Kumpels sein wollen, und sie nicht wirklich als Frau interessant finden.
Blütenlese · 01. Juli 2019
Wie wir die Erde ver-WÜSTEN und was jeder einzelne dagegen tun kann...

Blütenlese · 24. Juni 2019
Bei allem, was wir tun, sollten wir versuchen stets Ehrlichkeit und höchstmögliche Achtsamkeit walten zu lassen. Erfülle ich mir gerade einen Herzenswunsch? Gebe ich mir gerade etwas aus und zu meiner höchsten Freude? Schenke ich mir da wirklich gerade echte Liebe oder missbrauche ich meinen Körper für einen kurzen Kick, einen ephemeren Moment des Glücks?
Blütenlese · 17. Juni 2019
Der kranke (westliche, „zivilisierte“) Verstand ist verhärtet, verengt, er ist sozusagen hochspezialisiert, und zwar auf Mangel. Wo immer er auch ist, er meint in allem den Mangel bzw. ein potentielles Problem finden zu müssen. Du kannst ihn ins Paradies stecken und er wird sich darüber beschweren, dass zu viele Früchte am Baum des Lebens hängen.

Mehr anzeigen